Swiss Life übernimmt das Kollektivleben-Geschäft von Nationale Suisse und vereinbart Vertriebskooperation

Swiss Life übernimmt den gesamten Geschäftsbereich Kollektivleben von Nationale Suisse. Mit der Übernahme stärkt Swiss Life die Position als einer der führenden Anbieter von BVG-Lösungen für Schweizer Unternehmen. Die beiden Versicherer vereinbaren zudem ein Vertriebsabkommen: Nationale Suisse bietet künftig exklusiv Kollektivleben-Produkte von Swiss Life an, während Swiss Life ihren Kunden ausgewählte Nichtleben-Produkte von Nationale Suisse offerieren wird. 32 Mitarbeitende von Nationale Suisse werden von Swiss Life übernommen.

Swiss Life, das Referenzunternehmen für Privat- und Unternehmenskunden im Schweizer Vorsorgemarkt, übernimmt das Kollektivleben-Geschäft von Nationale Suisse rückwirkend per 1. Januar 2011. Ivo Furrer, CEO Schweiz von Swiss Life: «Das Kollektivleben-Portefeuille von Nationale Suisse passt in unsere Strategie des profitablen Wachstums. Wir bieten den über 3100 angeschlossenen Betrieben mit ihren rund 23 000 Versicherten erstklassige Leistungen, eine hohe Service- und Kundenorientierung und die beste Verzinsung der Altersguthaben im Markt.» Bei entsprechender Zustimmung der Behörden wird die Transaktion im ersten Halbjahr 2011 vollzogen. Der Verkaufspreis wird nicht bekannt gegeben.

Synergienutzung führt zu tieferen Kostensätzen für Versicherte
Die Bruttoprämien des Nationale-Suisse-Portefeuilles beliefen sich im Jahr 2009 auf CHF 223 Millionen (Swiss Life: CHF 5,88 Milliarden). Das Deckungskapital betrug CHF 1,55 Milliarden (Swiss Life: CHF 43,08 Milliarden). Swiss Life wird mit der Übernahme Kostensynergien im einstelligen Millionenbereich realisieren und somit den Kostensatz im Kollektivgeschäft weiter senken können. Dies kommt letztlich sämtlichen angeschlossenen Unternehmen und deren Versicherten zugute. Zudem erschliesst sich Swiss Life einen neuen Vertriebskanal für sein Vollsortimentsangebot in der 2. Säule: «Durch den exklusiven Vertrieb von Swiss Life-Produkten über den Aussendienst von Nationale Suisse eröffnen sich uns zusätzliche Chancen in einem nach wie vor hart umkämpften Markt. Mit unserem breiten Angebot, das von der Vollversicherung bis zur Pensionskassenberatung reicht, bieten wir für jedes Unternehmen die passgenaue BVG-Lösung», so Ivo Furrer. Die Vertriebskooperation ermöglicht dem Aussendienst von Swiss Life zudem den Verkauf von spezialisierten Nichtleben-Produkten – wie zum Beispiel Kunstversicherungen – aus dem Nationale-Suisse-Angebot.

Swiss Life übernimmt Mitarbeitende
Die 32 Mitarbeitenden von Nationale Suisse, die das Kollektivleben-Geschäft bis anhin betreut haben, werden von Swiss Life übernommen und zu gleichen Konditionen weiterbeschäftigt. Die Mitarbeitenden erhalten zudem die Zusicherung, dass bis mindestens 31. März 2012 keine Kündigungen aufgrund wirtschaftlicher Notwendigkeit erfolgen. Swiss Life beabsichtigt, die Administration des Nationale-Suisse-Bestandes mittelfristig in die eigenen Strukturen zu integrieren. In diesem Fall wird Swiss Life den Mitarbeitenden wo möglich intern neue Perspektiven bieten bzw. sie bei der externen beruflichen Neuorientierung im Rahmen des mit den Sozialpartnern vereinbarten Massnahmenplans individuell unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*