Bei Gesundheit ist Geiz nicht geil

KKH-Allianz Umfrage: Kassenpatienten setzen jetzt vor allem auf Qualität

Die Schnäppchenmentalität der Deutschen hört spätestens bei der eigenen Gesundheit auf: Nur rund jeder Zehnte wäre bereit, bei den Ausgaben für seine Gesundheit zu sparen. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage unter 1.001 gesetzlich Versicherten im Auftrag der KKH-Allianz. Demnach wären 78 Prozent bereit, sich bei Reisen beziehungsweise im Urlaub einzuschränken, 64 Prozent würden ihre Ausgaben für Freizeit reduzieren, und immerhin 59 Prozent könnten sich Einsparungen beim Auto vorstellen. Bei den Ausgaben für Gesundheit würden dagegen nur zwölf Prozent der Befragten den Rotstift ansetzen.
Die überwiegende Mehrheit – nämlich gut drei Viertel – achtet heute bei den Gesundheitsausgaben mehr auf die Qualität als auf den Preis, so das Ergebnis der aktuellen KKH-Allianz Umfrage. Und immerhin gut jeder Zweite wäre tendenziell bereit, für interessante Zusatzleistungen seiner Krankenkasse etwas mehr zu bezahlen. 42 Prozent der Versicherten würden ihrer Kasse sogar mehr bezahlen wollen, allein für das Gefühl, sich dort gut und sicher aufgehoben zu fühlen.
Bei der Auswahl der Krankenkasse sind 63 Prozent der gesetzlich Versicherten eine besonders gute Versorgungsqualität und Service wichtiger als ein günstiger Preis. Besonders qualitätsbewusst sind in diesem Zusammenhang die 18- bis 29-Jährigen. In dieser Altersgruppe wählen nahezu drei Viertel ihre Krankenkasse insbesondere unter dem Gesichtspunkt Service und Qualität.
„Die Umfrage zeigt uns, dass die angebotenen Serviceleistungen und die Unterstützung im Krankheitsfall für die Kunden von zentraler Bedeutung sind“, so Ingo Kailuweit, Vorstandsvorsitzender der bundesweit viertgrößten Krankenkasse KKH-Allianz.  Der Kassenpatient von heute erwarte mehr als nur Standard. Bei der Wahl der Krankenkasse stehe deshalb nicht der Beitrag im Fokus. „Über Qualität und Service werden sich die Kassen zukünftig noch stärker voneinander unterscheiden. Hier hat die KKH-Allianz die Weichen bereits entsprechend gestellt“, so der Kassenchef.
Die KKH-Allianz ist Deutschlands viertgrößte bundesweite Krankenkasse mit rund zwei Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Über 4.000 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Als eine der ersten gesetzlichen Krankenkassen hat sich das Unternehmen auf den Qualitätsprüfstand des unabhängigen Versicherungsprüfers Assekurata gestellt und konnte das sehr gute Gesamturteil auch in Folgeratings bestätigen. Exklusiver Kooperationspartner der KKH-Allianz ist die Allianz Private Krankenversicherungs-AG. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt knapp fünf Milliarden Euro. Hauptsitz der KKH-Allianz ist Hannover.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*