ERGO-Verbrauchertipps „Schutz für Familien mit Kindern“

Familie & Kinder

Unfallversicherung für Kinder
Toben, klettern, krabbeln: Kinder sind im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung rundum abgesichert, so lange sie sich im Kindergarten oder in der Schule aufhalten – dabei passieren bis zu 70 Prozent der Unfälle in der Freizeit. Jedes Jahr verunglücken rund zwei Millionen Kinder, einige so schwer, dass sie ihr Leben lang bleibende Schäden behalten. Die private Unfallversicherung gilt daher als unverzichtbar. Sie springt im Fall der Fälle ein – etwa, wenn es in Folge des Unfalls zu lebenslangen Einschränkungen kommt, wissen die Experten der ERGO Versicherungsgruppe. Zudem gibt es Verträge, bei denen die Beiträge zurückerstattet und auch die Gefahrenquelle „Krankheit“ berücksichtigt werden. Eben ein Rundumschutz in der Kindheit zur Unterstützung des finanziellen Starts ins Erwachsenenalter.

Lebensversicherung für Eltern
Mit der Geburt eines Kindes sollten Eltern besonderen Wert auf umsichtige Vorsorge legen, raten die Experten der ERGO Versicherungsgruppe. Zur Standard-Absicherung einer Familie gehört beispielsweise eine Risikolebensversicherung: Sie kommt – bei niedriger Beitragsbelastung – zum Tragen, wenn dem Hauptverdiener etwas zustößt. Zudem kann sie durch Ausnutzung eines Optionsrechts in eine kapitalbildende Lebensversicherung umgewandelt werden. Wer bereits eine Risikolebensversicherung hat, der sollte nach der Geburt des Kindes den Todesfallschutz erhöhen. Bei einigen Versicherungen kann dies durch Ausübung von Optionsrechten ohne weitere Gesundheitsprüfung geschehen. Wichtig: Auch wenn es nach der Geburt zu finanziellen Engpässen kommt, sollte eine bestehende Lebensversicherung nicht gekündigt werden – sie ist speziell für junge Familien ein wichtiger Schutz. Daher lohnt es, das Gespräch mit der Versicherung zu suchen: Häufig kann diese Alternativen aufzeigen, beispielsweise die Stundung der Beitragszahlung.

Private Haftpflichtversicherung für die ganze Familie
Mit zur wichtigsten freiwilligen Absicherung für Familien gehört die Privathaftpflicht: Sie schützt vor den finanziellen Konsequenzen bei Personen- und Sachschäden, die der Versicherte verursacht. Mit einem Kind steigt auch das Schadenrisiko. Die Versicherungssumme sollte daher bei drei Millionen Euro liegen, raten die Experten der ERGO Versicherungsgruppe. Grundsätzlich sind Kinder von der Geburt bis zur Volljährigkeit bei den Eltern mitversichert. Der Versicherungsschutz bleibt über den 18. Geburtstag hinaus beitragsfrei, sofern die Kinder zur Schule gehen oder sich z.B. eine Ausbildung oder ein Studium direkt an die Schulzeit anschließt.

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.de/verbraucher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*