Mehrheit ist mit Krankenkassenleistungen zufrieden

KKH-Allianz Studie: Jeder Zweite will derzeitigen Leistungsumfang beibehalten

Die Hälfte aller Deutschen ist mit dem derzeitigen Leistungsumfang der Gesetzlichen Krankenversicherung zufrieden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen forsa-Umfrage unter 1.000 Versicherten. Bei den 65- bis 70-Jährigen sind sogar zwei Drittel mit dem heutigen System zufrieden, bei den 31- bis 44-Jährigen sind dies dagegen nur 43 Prozent. Nur jeder Sechste wünscht sich stattdessen eine Basisversorgung, um Beiträge zu sparen. Umgekehrt würde knapp jeder Dritte höhere Versicherungsbeiträge für eine Komplettabsicherung in Kauf nehmen.
Zusätzliches Geld ausgeben würden die Menschen am ehesten für Zahnbehandlungen. Das gaben 58 Prozent an. Es folgen Vorsorgeuntersuchungen (47 Prozent) und alternative Behandlungsmethoden wie Akupunktur oder Homöopathie (42 Prozent). Nur ein gutes Viertel würde dagegen zusätzlich Geld für Komfortangebote wie Einzelzimmer oder kürzere Wartezeiten ausgeben. Durchschnittlich würden die Versicherten maximal 25 bis 30 Euro monatlich extra für ihre Gesundheit aufwenden.

Die KKH-Allianz ist Deutschlands viertgrößte bundesweite Krankenkasse mit über zwei Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Rund 4.400 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Als eine der ersten gesetzlichen Krankenkassen hat sich das Unternehmen auf den Qualitätsprüfstand des unabhängigen Versicherungsprüfers Assekurata gestellt und konnte das sehr gute Gesamturteil auch im Folgerating bestätigen. Exklusiver Kooperationspartner der KKH-Allianz ist die Allianz Private Krankenversicherung. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt über 4,5 Milliarden Euro. Hauptsitz der KKH-Allianz ist Hannover.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*