ERGO-Verbrauchertipps „Sicherheit für das eigene Heim“

Wohnen & Garten

Immobilienfinanzierung durch Lebensversicherung
Ein eigenes Haus mit Blick ins Grüne ist für viele ein Lebenstraum, allerdings auch eine nachhaltige finanzielle Herausforderung: Zu der nicht unerheblichen Belastung durch den reinen Kaufpreis kommen, so die Experten der ERGO Versicherungsgruppe, Gebühren für Notar und Grundbuchamt sowie die Grunderwerbssteuer hinzu. Zudem entstehen oft zusätzliche Kosten für die Erschließung, die Wertermittlung durch Bank oder Gutachter und Honorare für Architekten, Bauleiter und Makler. Lässt sich der Umzug ins neue Heim nicht nahtlos mit dem Auszug aus der alten Wohnung verbinden, schlagen unter Umständen auch eine Mietfortzahlung oder Aufwendungen für eine Zwischenlagerung des Hausrats zu Buche. Bei der Finanzierung der Wunschimmobilie raten die Experten, mindestens 20 Prozent des Kaufpreises und die zusätzlich anfallenden Kosten aus dem Eigenkapital aufzubringen. Damit kann die monatliche Belastung überschaubar gehalten und dafür gesorgt werden, dass bei einer unvorhersehbaren Änderung der Lebensumstände wie beispielsweise Scheidung oder Umzug wegen Arbeitgeberwechsels mit dem Verkaufserlös der Immobilie alle Schulden getilgt werden können.
Die Tilgung eines Bankdarlehens kann nicht nur mit den klassischen Rückzahlungsraten, sondern alternativ auch über eine neue oder bereits bestehende Kapitallebensversicherung abgewickelt werden. Die Versicherungslaufzeit ist abhängig von der Dauer der Gesamtfinanzierung. Während der Laufzeit zahlt die Familie die Kreditzinsen bis zum Vertragsende und der Fälligkeit der vereinbarten Versicherungssumme. Diese wird abschließend zur Tilgung des Kredits verwendet. Ist dagegen die Tilgung des Darlehens in Rückzahlungsraten vereinbart, dann sollte in jedem Falle eine Risikolebensversicherung abgeschlossen werden, um die Hinterbliebenen vor einer Finanzierungslücke zu schützen.

Hausbesitzer haften für Gehsteige rund ums eigene Grundstück
Für viele Hausbesitzer ist ihr Eigenheim der ganze Stolz – aber besonders im Winter auch eine große Verantwortung, warnen die Experten der ERGO Versicherungsgruppe: Denn für die Sicherheit auf den Gehsteigen, die an das eigene Grundstück angrenzen, ist dessen Besitzer selbst zuständig. Sinken die Temperaturen über Nacht und rutscht ein Passant auf dem vereisten, nicht rechtzeitig gestreuten Bürgersteig vor dem Grundstück aus und verletzt sich, so haftet der Hausbesitzer für mögliche daraus entstehende Kosten. Daher ist für Immobilienbesitzer eine Privathaftpflichtversicherung unerlässlich. Sie deckt die wichtigsten Risiken im Alltag ab, d.h. Personen- und Sachschäden. Der Versicherungsschutz umfasst auch den Partner, die Kinder und sogar das Hauspersonal des Versicherten. Wohnt der Versicherungsnehmer selbst in seiner Immobilie, so beinhaltet die Privathaftpflichtversicherung automatisch auch eine Haus- und Grundbesitzhaftpflicht.

Schutz für Hausbesitzer bei Unwetterschäden
Egal, wie solide ein Haus gebaut ist und wie sicher sich die Bewohner darin fühlen: Jährlich werden bundesweit fast zwei Millionen Wohngebäudeschäden gemeldet. Zum Glück deckt eine Wohngebäudeversicherung die Kosten ab, die durch Unwetterschäden in Folge von Sturm, Hagel und Blitz, aber auch bei Schäden durch Brand und Leitungswasser entstehen, beruhigen die Experten der ERGO Versicherungsgruppe. Die Haftung erstreckt sich auch auf Folgeschäden, wenn beispielsweise durch ein eingedrücktes Fenster Regenwasser eingedrungen ist und das Parkett ruiniert hat. Abhängig von den Vertragsbedingungen umfasst der Versicherungsschutz auch Schäden an Garagen, Zäunen und Gartenhäuschen. Wird ein Haus neu erworben, so geht eine bestehende Gebäudeversicherung vom Verkäufer auf den Erwerber über. Nach einem Urteil des BGH (17.06.2009, Az. IV ZR 43/07) ist eine Übertragung des bestehenden Versicherungsvertrages auf den Käufer bereits vor dem Grundbucheintrag möglich, um einen durchgehenden Versicherungsschutz zu gewährleisten, betonen die Experten der ERGO Versicherungsgruppe.

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.de/verbraucher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*