Ärzte verschreiben Kindern am häufigsten Erkältungsmittel

Jedes Kleinkind bekommt ein Medikament gegen Schnupfen

Mit dem Herbstanfang steigt auch wieder die Erkältungsgefahr. Vor allem Kinder und Kleinkinder sind anfällig für grippale Infekte. Das belegt eine aktuelle Versichertenanalyse der KKH-Allianz zum Arzneimittelverbrauch bei Kindern im Jahr 2008. Demnach sind Arzneimittel gegen Schnupfen, Erkältungen und Fieber die Medikamente, die von Ärzten für Kinder am häufigsten verschrieben werden. Rund 530.000 Arzneimittel-Packungen gegen Husten und Schnupfen wurden im vergangenen Jahr allein für KKH-Allianz versicherte Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in öffentlichen Apotheken abgegeben. Durchschnittlich bekam jedes Kleinkind zwischen null und  fünf Jahren ein Medikament gegen Schnupfen; in der Altersgruppe der Sechs- bis Zwölfjährigen war es fast jedes zweite Kind.
Paracetamol bei Kleinkindern am zweithäufigsten verschrieben
Dass die Kleinsten regelmäßig unter fieberhaften Infektionen leiden, beweist auch das Arzneimittel, das in dieser Altersgruppe am zweithäufigsten verschrieben wurde: Paracetamol. Mit 84.0000 abgegebenen Packungen nimmt der fiebersenkende und schmerzlindernde Wirkstoff den zweiten Platz ein. Rechnerisch kommen auf 100 Kleinkinder 86 Mittel gegen Fieber und Schmerzen. „Das Immunsystem von Kleinkindern ist noch nicht vollständig ausgereift. Deshalb leiden sie von Geburt an immer wieder an überwiegend virusbedingten Atemwegsinfektionen“, erklärt Dr. Peter Moormann, Apotheker bei der KKH-Allianz. Mehrfach-Erkrankungen innerhalb eines Jahres sind keine Seltenheit. “ Auch wenn Paracetamol als vergleichsweise gut verträgliches Schmerz- und Fiebermittel gilt, sollten unbedingt die maximalen Dosierungen beachtet werden. Bei anhaltend hohem Fieber sollte der Kinderarzt konsultiert werden“.
Tipps zur Stärkung des Immunsystems
Um die Abwehrkräfte von größeren Kindern zu stärken, rät der Apotheker: „Eltern sollten darauf achten, dass der Nachwuchs mit Beginn der kalten Jahreszeit genügend Obst und Gemüse zu sich nimmt. Das enthält viele wichtige Vitamine.“ Auch Spielen an der frischen Luft ist gut zum Aufbau eines Immunsystems, denn es fördert die Durchblutung und kurbelt die Bildung von Immunzellen in den Schleimhäuten an.  Ausreichend Schlaf, also frühes Zubettgehen der Sprösslinge, und genügend Ruhephasen sorgen ebenfalls dafür, dass der Körper weniger anfällig ist.

Die KKH-Allianz ist Deutschlands viertgrößte bundesweite Krankenkasse mit über zwei Millionen Versicherten. Sie gilt als Vorreiter für innovative Behandlungsmodelle in der gesetzlichen Krankenversicherung. Rund 4.400 Mitarbeiter bieten einen exzellenten Service, entwickeln zukunftsweisende Gesundheitsprogramme und unterstützen die Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile. Als eine der ersten gesetzlichen Krankenkassen hat sich das Unternehmen auf den Qualitätsprüfstand des unabhängigen Versicherungsprüfers Assekurata gestellt und konnte das sehr gute Gesamturteil auch im Folgerating bestätigen.Exklusiver Kooperationspartner der KKH-Allianz ist die Allianz Private Krankenversicherung. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt über 4,5 Milliarden Euro. Hauptsitz der KKH-Allianz ist Hannover.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*