R+V-Hauptversammlung 2009: Dividende auf 7,50 Euro erhöht – Sonderausschüttung von 27 Euro je Aktie

Die Hauptversammlung der R+V Versicherung AG stimmte am 13. Mai 2009 dem Gewinnverwendungsvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu: Je Stückaktie wird die Dividende gegenüber dem Vorjahr um einen Euro auf 7,50 Euro erhöht. Gleich-zeitig erhalten die Aktionäre eine Sonderdividende in Höhe von 27 Euro je Aktie. Hierzu werden die in den letzten Jahren gebildeten Gewinnrücklagen verwendet. Das Gesamtvolumen der Dividendenausschüttung der R+V beläuft sich auf insgesamt 388 Millionen Euro.

Die Sonderausschüttung ist Teil eines Schütt-aus-Hol-zurück-Verfahrens. Das Kapital wird nach der Ausschüttung im Rahmen einer Kapitalerhöhung dem Eigenkapital des R+V Konzerns wieder zugeführt. Damit bleibt die Solvabilität der R+V voll erhalten, so dass sie auch weiterhin in der Lage ist, aus eigener Kraft marktüberdurchschnittlich zu wachsen. Ihren Aktionären, den Volksbanken und Raiffeisenbanken und ihren Kunden steht die R+V Versicherung auch in Zukunft als starker Partner zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*