Aktionäre von Swiss Life genehmigen alle Anträge des Verwaltungsrats

An der heutigen ordentlichen Generalversammlung der Swiss Life Holding AG im Hallenstadion Zürich stimmten die Aktionärinnen und Aktionäre mit grosser Mehrheit allen Anträgen des Verwaltungsrats zu. Die Generalversammlung genehmigte die Auszahlung einer Gewinnausschüttung von CHF 5 je Aktie und ermächtigte den Verwaltungsrat zur Kapitalherabsetzung im Umfang des abgeschlossenen Aktienrückkaufprogramms. Frank Schnewlin und Carsten Maschmeyer wurden neu in den Verwaltungsrat gewählt.

An der Generalversammlung der Swiss Life Holding nahmen rund 1200 Aktionäre teil, die 12,6 Millionen Namenaktien oder 35,8% des Aktienkapitals vertraten. Diese genehmigten mit grosser Mehrheit eine Gewinnausschüttung von CHF 5 je Aktie. Die Gewinnausschüttung wird wie in den vergangenen Jahren in Form einer Nennwertrück zahlung vorgenommen, die am 27. Juli 2009 geplant ist. Dadurch wird das ordentliche Aktienkapital der Gesellschaft von CHF 17 auf CHF 12 je Aktie herabgesetzt. Der Herabsetzungsbetrag von CHF 5 je Aktie wird jenen Aktionären ausbezahlt, die am Tag vor der Auszahlung Aktien der Swiss Life Holding halten. Weiter hat die Generalver sammlung den Verwaltungsrat ermächtigt, die im Rahmen des Aktienrückkauf programms über eine zweite Handelslinie zurückgekauften Aktien (3 003 500 Stück; 8,6% der ausstehenden Aktien) zu vernichten. Die Kapitalherabsetzung wird auf den Zeitpunkt der Eintragung im Handelsregister wirksam.

Frank Schnewlin und Carsten Maschmeyer neu in den Verwaltungsrat gewählt
Frank Schnewlin, ehemaliger CEO der Bâloise-Gruppe und davor Mitglied der Konzern leitung der Zurich Financial Services Group, sowie Carsten Maschmeyer, Gründer und langjähriger Chef der AWD Gruppe, sind von den Aktionärinnen und Aktionären mit über 95% der an der Generalversammlung vertretenen Aktienstimmen für eine Amts dauer von drei Jahren in den Verwaltungsrat gewählt worden. Henry Peter wurde für weitere drei Jahre in seinem Amt als Verwaltungsrat bestätigt. Frank Schnewlin wird Mitglied des Anlage- und Risikoausschusses, und er wird insbesondere den Vorsitz im neu geschaffenen Nominations- und Entschädigungsausschuss übernehmen. Dieser Ausschuss berät den Verwaltungsrat bei personellen Entscheiden auf höchster Führungsebene und bei der Festlegung der Richtlinien zur Entschädigung der Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung. Carsten Maschmeyer wird im Anlage- und Risikoausschuss Einsitz nehmen.

Rolf Dörig übernimmt Präsidium
Bruno Gehrig und Pierfranco Riva traten nicht mehr zur Wiederwahl an und sind aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden. Gerold Bührer, Vizepräsident des Verwaltungsrats, würdigte die grossen Verdienste von Bruno Gehrig: „Bruno Gehrig hat sich für Swiss Life als Glücksgriff erwiesen. Er stiess 2003 in einer schwierigen Situation zum Unternehmen. Mit seiner Erfahrung, seinen Führungsqualitäten, seiner Kenntnis der Finanzmärkte und durch seine enge Vernetzung mit Wirtschaft und Politik hat er wesentlich zum erfolgreichen Turnaround beigetragen. Er etablierte mit viel Einsatz und grosser Konsequenz sehr zielgerichtet eine den heutigen Anforderungen gerecht werdende Corporate Governance.“ Wie schon länger angekündigt, übernimmt Rolf Dörig, der an der Generalversammlung im Mai 2008 neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde, die Nachfolge von Bruno Gehrig als Präsident des Verwaltungsrats.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*