Wahltarife der Kaufmännischen Krankenkasse mit Erfolg eingeführt

Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) hat zum Start der Gesundheitsreform am 1. April sieben neue Tarife, die so genannten Wahltarife, eingeführt: vier Aktiv-Tarife (Selbstbehalt), einen Beitragsrückzahlungstarif und zwei Tarife für besondere Versorgungsformen. „Mit den attraktiven Tarifangeboten der Kaufmännischen hat nun jeder Versicherte die Chance, sein individuelles Versorgungs- und Tarifangebot zusammenzustellen“, so KKH-Vorstandsvorsitzender Ingo Kailuweit. Der Start in den Servicezentren vor Ort verläuft reibungslos und auch die Nachfrage an der telefonischen Tarif-Hotline ist sehr hoch. „Unsere Mitarbeiter sind bestens gerüstet und beraten alle Versicherten passgenau zu ihrer Lebenssituation“, erläutert Kailuweit weiter.

Aktiv-Tarife der KKH
Je nach „Aktiv-Tarif“ wird ein unterschiedlich hoher Basisbonus gutgeschrieben, der durch gesundheitsbewusstes Verhalten weiter erhöht wird. Ausgezahlte Prämie und Höhe des Selbstbehalts richten sich in vier Stufen nach dem Einkommen des Mitglieds. Die Stufen starten bei einem Jahreseinkommen von mehr als 12.000 Euro; hier beläuft sich die maximale jährliche Bonuszahlung auf 120 Euro und der Selbstbehalt auf 170 Euro. Das Zuzahlungsrisiko ist also auf 50 Euro begrenzt. Der zweiten Stufe liegt ein Jahreseinkommen von mehr als 20.000 Euro zugrunde (maximale Bonuszahlung 180 Euro, Selbstbehalt 240 Euro). Die dritte Stufe orientiert sich an einem Einkommen von mehr als 30.000 Euro pro Jahr (maximale Bonuszahlung 300 Euro, Selbstbehalt 370 Euro). In der vierten Stufe wird von einem Jahreseinkommen von mehr als 40.000 Euro ausgegangen (maximale Bonuszahlung 500 Euro, Selbstbehalt 580 Euro). Leistungen für mitversicherte Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Schutzimpfungen, Vorsorgemaßnahmen und Früherkennungsuntersuchungen werden nicht angerechnet. Auch Arzt- und Zahnarztbesuche ohne weitere Verordnungen bleiben unberücksichtigt.

Beitragsrückzahlungstarif der KKH
Mitglieder, die sich in den Beitragsrückzahlungstarif einschreiben, erhalten ein Zwölftel ihres Jahresbeitrags zurück, wenn sie und ihre volljährigen Mitversicherten ein Jahr lang keine Leistungen in Anspruch nehmen. Früherkennung, Vorsorge, Prävention und Schutzimpfungen werden dabei nicht angerechnet.

KKH-Tarif für Chronikerprogramme
Mit dem Tarif „KKH-Gesundheitsprogramm“ erhalten auch chronisch Kranke eine Bonuszahlung. Volljährige Teilnehmer an einem oder mehreren KKH-Gesundheitsprogrammen für Diabetes Typ 1 oder 2, Koronarer Herzkrankheit (KHK), Brustkrebs oder chronischen Atemwegserkrankungen erhalten einen Bonus in Höhe von 40 Euro pro Jahr.

KKH-Tarif für integrierte Versorgung
Versicherte, die an einer integrierten Versorgung der KKH teilnehmen, erhalten im „IGV-Tarif“ einen Bonus. Dieser gleicht die Zuzahlungen aus, die im Rahmen der integrierten Versorgung für stationäre Leistungen im Krankenhaus oder in der Rehabilitation anfallen.

Im weiteren Jahresverlauf wird sich die KKH intensiv mit der Einführung weiterer attraktiver Tarife befassen.

Die Kaufmännische Krankenkasse zählt mit rund 1,9 Millionen Versicherten und einem Haushaltsvolumen von 4 Milliarden Euro zu den großen gesetzlichen Krankenversicherern in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*