Was bringt die Gesundheitsreform für Krankenversicherer?

Vom 26. bis 27. März 2007 veranstaltet das Weiterbildungsinstitut IIR Deutschland in Köln zum zweiten Mal die Konferenz „Krankenkassen im Umbruch“. 14 Experten nehmen Stellung zur aktuellen Situation im Gesundheitswesen, darunter Vertreter des Bundesgesundheitsministeriums sowie einzelner Krankenversicherungen.

Im Mittelpunkt der IIR-Konferenz steht die Frage, wie sich die aktuell diskutierten gesundheitspolitischen Pläne auf gesetzliche (GKV) und private Krankenversicherungen (PKV) auswirken werden.

Zum Einstieg wird Dr. Ulrich Orlowski vom Bundesgesundheitsministerium das Reformpaket der Regierung vorstellen.

Die Auswirkungen der Gesundheitsreform auf die GKV erörtern Prof. Dr. Norbert Klusen von der Techniker Krankenkasse und Wilfried Jacobs von der AOK Rheinland/Hamburg.

Dr. Volker Leienbach vom Verband der privaten Krankenversicherung und Gernot Schlösser von der AXA Krankenversicherung beleuchten die Chancen und Risiken aus Sicht der PKV.

Der Wettbewerbsdruck auf Krankenkassen wächst: Sowohl private als auch gesetzliche Kassen prüfen derzeit verschiedene Lösungen, wie sie sich am Markt besser positionieren können. Ein möglicher Weg ist die strategische Neuausrichtung im Vertragsmanagement. Darüber berichten Dr. Johannes Vöcking von der BARMER Ersatzkasse, Dr. Cornelius Erbe von der Deutschen Angestellten Krankenkasse und Dr. Christopher Hermann von der AOK Baden-Württemberg.

Über mögliche Synergieeffekte und Effizienzgewinne durch Kooperationen und strategische Allianzen berichtet Rudolf Hauke von der Kaufmännischen Krankenkasse.

Weitere Themen der Konferenz sind der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA), neue Kundenbindungskonzepte und die IT als strategischer Wettbewerbsfaktor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*