Schnelle Hilfe nach Orkan-Schäden: Kfz-Versicherte profitieren von richtiger Schadenabwicklung

Nach dem Sturm bleiben die Schäden: Gefallene Äste oder Dachziegel verbeulten Autos oder zerstörten Scheiben, durch starke Böen sind Autos im Graben gelandet oder wurden in Unfälle verwickelt. Damit die Versicherung den Schaden schnell begleichen kann, sollten betroffene Autofahrer die folgenden Tipps beachten:

Den Schaden so schnell wie möglich telefonisch melden und zwar noch vor dem Besuch einer Werkstatt! Dabei lassen sich die nächsten Schritte direkt klären, beispielsweise ob ein Sachverständiger die Sturmschäden untersuchen muss.

Beim Ausfüllen der Schadenmeldung sollten Versicherte möglichst genau arbeiten. Es gilt möglichst klar und einfach zu beschreiben, was passiert ist. Dies geht meist ganz einfach auf der Internetseite des Kfz-Versicherers. Wer das Formular online ausfüllt, kann seine Fotos auch über die Website hochladen. Bei Sturmschäden empfiehlt es sich, ein Bild des Wagens und des verursachenden Objekts einzureichen.

Was aber, wenn es der eigene Baum oder Dachziegel war, der den Schaden eines Autos verursacht hat? Die Angelegenheit bleibt trotzdem ein Kfz-Versicherungs-Fall!

„Reine Glasschäden können unsere Kunden bei unserem Partner CARGLAS übrigens sofort reparieren lassen, ohne vorher anzurufen“, so ein Hinweis der DA Direkt-Experten.

Service-Information:

Ist das Auto durch den Sturm beschädigt worden, zahlt die eigene Teilkaskoversicherung den Schaden. Kunden der DA Direkt können den telefonischen Schadenservice unter der Telefon-Nummer 0180-24 24 111 rund um die Uhr nutzen oder die Internetseite www.da-direkt.de ansteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*