Arzneimittelausgaben stagnieren im November weiter

Die Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) stagnieren weiter. Im November lagen sie mit 2,1 Milliarden Euro um lediglich 0,1 Prozent über den Ausgaben des Vorjahresmonats. Die für das Apothekereinkommen relevante Packungsmenge blieb im November konstant.

Im Jahresverlauf verlangsamte sich das Wachstum der Arzneimittelausgaben der GKV weiter, vor allem als Folge des zum 1. April in Kraft getretenen Arzneiversorgungs-Wirtschaftlichkeitsgesetzes (AVWG). Lag das Wachstum der Arzneimittelausgaben im ersten Quartal 2006 noch bei 10,6 Prozent, sank es bezogen auf die vergangenen elf Monate auf durchschnittlich 1,9 Prozent. Die Packungsmenge ging in diesem Zeitraum um 0,6 Prozent zurück. Für das Gesamtjahr erwartet die ABDA nahezu konstante Arzneimittelausgaben (+ 0,8 Prozent).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*